DVD Schuber POSSESSION

DROP OUT 006:
POSSESSION

Ein Film von Andrzej Żuławsk

Frankreich/Deutschland 1981
119 Min. (ungekürzt)
Englisch mit deutschen Untertiteln
VÖ: 06. November 2009
FSK-Freigabe Ab 16
Ab 22.5.15 auch auf Blu-ray!

Andrzej Żuławskis filmische Tour-de-force lässt sich kaum in Worte fassen: Isabelle Adjani (DER MIETER, DAS AUGE), die ekstatisch und wie besessen bis zur völligen körperlichen Erschöpfung spielt; ein junger Sam Neill (DAS PIANO, JURASSIC PARK), der mit einer der besten Leistungen seiner Karriere überzeugt; Bruno Nuytten, dessen entfesselte, rastlose Kamera die fiebrige Geschichte hautnah einfängt; Special Creature Effects von Oscargewinner Carlo Rambaldi (ALIEN, E.T., DUNE); das geteilte Berlin als perfektes Setting für Annas und Marks emotionalen Ausnahmezustand – all das ergibt einen Film, der sämtliche Kategorien sprengt: Filmkunst, Ehedrama, Paranoiathriller, Horrorfilm, Monstermovie – von allem etwas, und doch viel mehr. Man kann ihn nicht beschreiben. Man muss ihn erleben!

INHALT:

Als Mark von einer langen Geschäftsreise nach Berlin zurückkehrt ist seine Ehe ein Scherbenhaufen. Bereits bei seiner Ankunft ist Anna zurückweisend, seinen Fragen nach dem Grund für ihr Verhalten weicht sie aus. Gekränkt und rasend vor Eifersucht drängt er darauf, von ihr zu erfahren, warum sie sich so verändert hat. Anna gibt schließlich nach und erzählt ihm von einer Affäre ‚mit einem anderen Mann’, wie sie es nennt. Als er einen Liebesbrief von einem Mann namens Heinrich findet, glaubt Mark, den vermeintlichen Rivalen ausfindig gemacht zu haben. Allerdings lässt dieser ihn wissen, dass sich Anna mittlerweile auch ihm gegenüber sehr seltsam verhält. Offensichtlich gibt es da noch einen dritten Mann in ihrem Leben. Um der Sache nachzugehen, beauftragt Mark einen Detektiv, der ihr in ein heruntergekommenes Wohnhaus folgt. Was er dort vorfindet, ist monströs… und es lebt!

TRAILER:

Bonusmaterial:

– Audiokommentar mit Regisseur Andrzej Żuławski und Filmjournalist Daniel Bird
– „Die andere Seite der Mauer“ – Dokumentation inkl. Interviews mit Regisseur Andrzej Żuławski, Produzentin Marie-Laure Reyre, Koautor Frederic Tuten und Kameramann Andrzej Jaroszewicz (ca. 50 Min.)
– Bildergalerie
– 48-seitiges Booklet mit Texten von Daniel Bird, Marcus Stiglegger, Jörg Buttgereit und Regisseur Andrzej Żuławski

PRESSESTIMMEN:

„Der einzig wahre Berlin Film“

Jörg Buttgereit

„Possession“ ist ein experimentelles, irritierendes und beklemmendes Filmkunstwerk – dass es eine Weile dauerte ehe Zulawskis Film sein Publikum gefunden hatte verwundert nicht. Wer sich auf „Possession“ einlässt, wird mit einer ebenso unbequemen wie faszinierenden Erfahrung belohnt.“

Gregor Torinus, Filmstarts.de

„Possession“ muss man sehen. Nicht bloß, weil er über eine atemberaubende Kameraführung verfügt, die Berlin in erschreckend schöne Weitwinkelbilder bringt und den Zuschauer mehr und mehr in einen ekstatischen Taumel versetzt. Er brennt sich gerade deshalb so nachdrücklich ein, weil sich seine Bilder eben nicht vollständig in Begriffe rückübersetzen lassen, nach ihrer Übersetzung immer ein Rest übrig bleibt, der seine Schatten wirft. Ein Pflichtkauf und eine der wichtigsten und schönsten Veröffentlichungen des Jahres!“

Oliver Nöding, F.LM Texte zum Film

„Zulawskis Film ist ein Lehrstück unabhängiger europäischer Filmkunst und Filmsprache, die heute nur allzu gern zugunsten mainstreamorientierter Erzählformen vernachlässigt wird. Daß es im Kino und in der Kunst aber auch Erzählformen gibt, die sich nicht zwangsläufig an einer Filmhochschule vermitteln lassen, die nicht unbedingt die breitest mögliche Masse befriedigen sollen, das ist eine unbestreitbare Tatsache. Wer sich noch immer den Sinn für das Ungewöhnliche und die Lust am Schauen, die Lust am scheinbar Bizarren bewahrt hat, der wird von Possession mitten ins Herz getroffen. “

GERD NAUMANN, Schnitt

BILDERGALERIE: