ARREBATO

Arrebato_ohne

DROP OUT 009:
ARREBATO

Ein Film von Iván Zulueta

Spanien 1979

110 Min. (ungeschnitten)

Originalfassung mit deutschen Untertiteln

FSK-Freigabe Ab 16

VÖ: 26. November 2010

 

 

 
Film bestellen


Inhalt:

Was für ein beschissener Tag! Unzufrieden mit der Arbeit an seinem billigen Horrorfilmchen kommt José völlig entnervt nach Hause, wo seine zugedröhnte Freundin Ana bereits auf ihn wartet – und ein mysteriöses Päckchen von Pedro, einem alten Bekannten, der die Welt scheinbar nur durch den Sucher seiner Kamera wahrnimmt. Der Inhalt des Päckchens: eine Super8-Filmrolle, ein Tonband und ein Wohnungsschlüssel. Als José gelangweilt das Tonband anwirft, holt ihn zunächst die Erinnerung an seinen seltsamen Freund wieder ein. Nach und nach realisiert er jedoch, welch unfassbare Geschichte Pedro ihm da eigentlich gerade erzählt. Ungläubig fällt sein Blick auf Filmrolle und Schlüssel…

Am 30. Dezember 2009 starb überraschend ein legendärer Akteur des spanischen Kulturbetriebs im Alter von nur 66 Jahren: Ausnahmeregisseur Iván Zulueta: Sucht, künstlerisches Schaffen bis zur Selbstaufgabe und das schwarze Loch zwischen Bild und Realität – das sind die Dämonen, die Zulueta heimsuchten. In seiner einzigartigen Seelenschau ARREBATO erzählt der Regisseur offen von den Obsessionen, die ihn sein Leben lang nicht losließen. Als echtes Juwel des europäischen Untergrundfilms wandelt ARREBATO auf dem schmalen Grat zwischen Horrorfilm, experimentellem Kino und Arthouse. Viele sehen darin gar einen Vorläufer zu David Cronenbergs VIDEODROME. Sein Einfluss auf den großen spanischen Filmemacher Pedro Almodóvar bleibt dagegen unbestritten.


Bonusmaterial:

- IVAN Z – Kurzdokumentation über Iván Zulueta (Andrés Duques, 2004; 53 Min.)

- ARREBATOS – Dokumentation/Making-of (Jesús Mora, 1998; 55 Min.)

- Kurzfilm von Iván Zulueta

- Booklet mit Texten von Roberto Curti und Alberte Pagán


Pressestimmen:

„Er hat keine einzige banale Szene gefilmt. (…) Auch nach 30 Jahren hat ARREBATO nichts von seiner erschütternden Kraft verloren.“ Pedro Almodóvar [EL PAIS]

“Das absolut letzte Wort in Sachen ‘Sucht nach Bildern'” Fright Site

„Einer der energischsten und kreativsten Filme des spanischen Kinos, und zweifellos einer der verstörendsten.“ FLASH BACK

„Ein echter Kultfilm.“ TIME OUT

„Rohes, verstörendes, schmerzvolles und großes Kino.“ EL PAIS


Bildergalerie:









Arrebato

Home - AGB - Impressum